LOV erweitert Fertigungskapazitäten

LOV erweitert Fertigungskapazitäten

Größer, flexibler, schneller

Die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH, Partner im Firmenbündnis „Das Fertigungsnetzwerk“, erweitert im 3. Quartal 2020 ihre Fertigungskapazitäten: „Mit der neuen Pulverbeschichtungsanlage wollen wir uns breiter aufstellen und unser Angebot für den Oberflächenschutz bei Aluminium, Stahl und verzinktem Stahl weiter ausbauen“, erläutert Geschäftsführer, Uwe Jentsch, die Pläne.

Die Investition in Höhe von circa 2 Millionen Euro ermöglicht es der LOV, noch flexibler auf saisonal schwankende Beschichtungsbedarfe zu reagieren. Auch zusätzliche Marktpotenziale werden durch die neue Anlage erschlossen. So wurde das Beschichtungsfenster auf 10.000x3.000x1.000 mm (LxBxH) und das Teilegewicht auf 2 t erhöht. Das duale Pulverkabinensystem ermöglicht sowohl eine automatische Pulverbeschichtung für flächige Teile als auch eine Handbeschichtung für komplexe Teilegeometrie. Selbstverständlich werden die von der LOV gewohnt hohen Qualitäts- und Umweltstandards auch in der neuen Fertigungslinie lückenlos umgesetzt.

Die LOV GmbH ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.