Presse & News

LOV öffnet wieder die Türen für SCHAU REIN!

Schüler*innen aufgepasst: SCHAU REIN! startet wieder. Vom 11. bis 16. März 2024 könnt ihr wieder zahlreiche Berufe kennenlernen. Ab 15. Januar 2024 beginnt das Buchen der SCHAU-REIN-Veranstaltungen. Wir sind dabei. Und ihr?

Bei uns könnt ihr am 12.03.24 von 14.00 Uhr – 15.00 Uhr reinschauen. Wir freuen uns auf euch!!!

SCHAU REIN

Gemeinsam mehr erreichen

Regionale Spendengemeinschaft unterstützt Vereine und soziale Projekte mit 8.900 Euro

Limbach-Oberfrohna: Acht Unternehmen der Region haben sich zu einer Spendengemeinschaft zusammengeschlossen. 2015 wurde die Aktion „Gemeinsam mehr erreichen“ ins Leben gerufen und jährt sich bereits zum neunten Mal. Es kamen Spendengelder von insgesamt 8.900 Euro zusammen.

 

Innovation meets Tradition - 160 Jahre Maschinenbau am Standort Sachsenstraße in Limbach-Oberfrohna

Wenn man auf 160 Jahre unternehmerisches Wirken zurückschauen kann, so ist das schon ein besonderes Jubiläum, das die OMEGA Blechbearbeitung Holding AG mit ihren Tochterunternehmen am Firmensitz Sachsenstraße in Limbach-Oberfrohna am 1. November feiert.

Am 01. November 1863 gründete Ernst Leberecht Saupe die erste deutsche Wirkmaschinenfabrik zur Fertigung mechanischer Kettenstühle in Limbach. Die heute an diesem Standort produzierenden Unternehmen sehen sich der langen industriellen Tradition und der Innovation verpflichtet.

Vorstand Andreas Barth sagt aus diesem Anlass: „Wir stehen als mittelständisch geprägtes Familienunternehmen seit Generationen für Kontinuität und Moderne zugleich. Bei 160 Jahren Geschichte als Produktionsstandort gibt es natürlich auch viele Geschichten und Ereignisse, auf die man zurückblicken kann. Sogar der sächsische König hat unseren Standort besucht. Jahrzehnte später folgte mit dem liebevoll als „König Kurt“ bezeichneten sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf erneut prominenter Besuch.“

Der Standort ist aus dem Stadtbild nicht wegzudenken und prägt diese bis heute auch architektonisch. Der aufsehenerregende Klinkerbau wird von einem weithin sichtbaren Turm mit Leuchtwerbung der am Standort produzierenden Firmen OMEGA Blechbearbeitung und Limbacher Oberflächenveredelung gekrönt. Dem Textilmaschinebau blieb der Klinkerbau bis 1994 treu. Unter der Bezeichnung WIMA ist der unter Denkmalschutz stehende Industriebau bis heute umgangssprachlich bekannt. In den neunziger Jahren als Vorzeigeprojekt revitalisiert, wurde der Standort ständig modernisiert und erweitert, ohne seinen architektonischen Charme zu verlieren. Heute arbeiten über 300 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe am Standort an innovativen Lösungen vorrangig für Kunden im Werkzeugmaschinenbau.

 

Die LOV GmbH ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.