LOV gehörte auch 2019 zu den Finalisten des BESSER LACKIEREN Award

Limbach-Oberfrohna: Bereits zum siebten Mal in Folge war die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH (LOV) für den „BESSER LACKIEREN Award“ nominiert. Verliehen wird dieser durch die Fachzeitschrift für industrielle Lackiertechnik „BESSER LACKIEREN“ in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. Die LOV schaffte als einziges ostdeutsches Unternehmen den Sprung in den Kreis der Finalisten.

Die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH ist Finalist BESSER LACKIEREN Award
Auf dem „BESSER LACKIEREN Kongress“ nahmen Dipl.-Ing. Uwe Jentsch, Geschäftsführer der Limbacher Oberflächenveredelung GmbH (li.), und Jörg Seiche, Beauftragter für Qualitätsmanagement bei der LOV, die Auszeichnung als Finalist beim „BESSER LACKIEREN Award 2019“ entgegen. Bild: Jochen Kratschmer

Die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH konnte den Wettbewerb in der Vergangenheit bereits vier Mal für sich entscheiden. In der Kategorie „Lohnbeschichter über 50 Mitarbeiter“ musste sich die LOV in diesem Jahr nur knapp geschlagen geben.

„Trotzdem war die Teilnahme an diesem hochkarätigen Branchenwettbewerb für uns wieder ein Erfolg. Als Finalist gehören wir erneut zu den besten Lohnbeschichtern in Deutschland, Österreich und der Schweiz – und darauf kann man zurecht stolz sein“, beschreibt LOV-Geschäftsführer Uwe Jentsch. Die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH ist im Bereich Pulverbeschichtung und Industrienasslackierung für die verschiedensten Branchen tätig. „Das erfordert ein hohes Maß an Know-how, denn jedes Produkt und Material stellt spezifische Anforderungen an die Veredelung. Die Nominierung für den „BESSER LACKIEREN Award“ bestätigt, dass die LOV durch ihr hochmodernes Maschinen- und Anlagenkonzept, die Qualität ihrer Arbeit und ihre nachhaltige Ausrichtung den steigenden Anforderungen des Marktes gewachsen ist“, erklärt Uwe Jentsch weiter. Auch im nächsten Jahr möchte das Unternehmen wieder beim „BESSER LACKIEREN Award“ antreten, um dann den Preis wieder nach Limbach-Oberfrohna zu holen.

Über den „BESSER LACKIEREN Award“

Der „BESSER LACKIEREN Award“ ist als Benchmark-Wettbewerb einzigartig im deutschsprachigen Raum. In fünf Leistungsprofilen werden die Leistungsfähigkeit, Innovationskraft, Ökonomie sowie ökologische und soziale Handlungsweisen von Inhouse- und Lohnbeschichtern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch eine hochkarätig besetzte Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik bewertet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des diesjährigen „BESSER LACKIEREN Kongress“ am 09. Oktober 2019 in Bad Nauheim statt.

Im Rahmen des Wettbewerbs musste jedes nominierte Unternehmen ein anspruchsvolles Auswahlverfahren durchlaufen. Eine zehnköpfige Fachjury entschied letztendlich mittels umfangreicher Bewertungskriterien über die Ganzheitlichkeit, die Effizienz sowie die konsequent qualitätsorientierte Organisation der einzelnen Betriebe.

Auch die LOV hatte dieses letzte Auswahlverfahren erreicht und bestätigte somit ihr seit Jahren verfolgtes Konzept: Investitionen in modernste Technik, hohe Kundenorientierung sowie beständige Optimierung der Beschichtungs- und Lackierverfahren, basierend auf ökologisch nachhaltigen Aspekten und den neuesten wissenschaftlichen Standards.

In der Praxis zeigt sich dieser hohe Anspruch vor allem in den zahlreichen Zertifikaten, welche die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH vorweisen kann. So erreichte die LOV als erstes Unternehmen der Lohnbeschichtungsbranche aus den neuen Bundesländern 2004 die Automobilnorm nach ISO TS 16949. Seit 2015 betreibt der Lohnbeschichter aus Limbach-Oberfrohna erfolgreich ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 und ist Mitglied der GSB international (Qualitätsgemeinschaft für Stückbeschichtung von Bauteilen) sowie der IQC (Industrial Quality Coating).

Anschläge inkl. Leerzeichen: 3.463

Die LOV GmbH ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.
Datenschutzerklärung Zustimmen Ablehnen